Frank Sauer

Kabarett, Comedy, Moderation, Gala, Event
Loading Images
wpif2_loading
Frank Sauer bietet preisgekrönte Kabarettprogramme, die nicht mehr und nicht weniger sein wollen als anspruchsvolle Unterhaltung mit bodenbebendem Lustizitätslevel, dummes Zeug und Denkstoff in einer explosiven Mischung. Denn Sauer ist nicht nur klug, sondern macht auch lustig – ein Künstler, von dem die Presse meint: „Wenn ein solcher Spitzenkabarettist nicht nur ein irrwitziger Tiefdenker, sondern auch ein charmanter Entertainer und dazu noch ein hervorragender Schauspieler ist, dann möchten einem so schnell keine passende Superlative mehr einfallen.“

Programm „Der Weg ist das Holz“

„Der Weg ist das Holz“ Und immer wieder stehen wir vor der Frage: Was ist richtig, was ist falsch? Hü oder Hott? Ent oder Weder? Ständig müssen wir Entscheidungen treffen. Vorm Kleiderschrank, im Baumarkt, am Tresen, bei Partnerwahl, Weggabelung, Speisekarte, Sonderangebot … und alle 3 Minuten ein Gewinnspiel: „Wie heißt die Hauptstadt von Paris? A: Pigalle oder B: Baguette?“ Es soll Leute geben, die da tatsächlich anfangen nachzudenken. Die am Tag vor dem Crash noch mal kräftig Aktien gekauft haben, die im Supermarkt immer in der falschen Schlange stehen und sich beim Bombe-Entschärfen für das rote Kabel entscheiden würden. Aber die falsche Entscheidung erkennt man immer erst hinterher.
Wie soll man aber auch klarkommen in dieser komplexen Welt? Was ist besser, schöner und erstrebenswerter? Linksruck oder Rechtsverkehr? Volltrunken oder halbseiden? Weichei oder Hartweizen? Rauhfaser oder Feinripp? Bundesrat oder Landesverrat? Schwarz-Grün oder Schwarzwald? Wie findet man den richtigen Weg? Was gibt uns Orientierung? Die quantenrelative Hyperbol-Photonen-Physik oder eher die ayurvedische Kornkreiskarma-Astrologie? Jesus, Nostradamus, Einstein oder doch lieber Ecstasy? Entscheiden Sie sich jetzt! Und kaum hat man sich auf den Weg gemacht, sagt eine freundliche Stimme „Bei der nächsten Gelegenheit bitte wenden“. So ist das Leben: Man will die kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten, und geht dann doch einen langen, holprigen, kreisrunden Holzweg.

Da können wir froh sein, dass es wenigstens Frank Sauer gibt. Denn die Entscheidung, in sein Programm zu gehen, ist mit Sicherheit die richtige. Nicht umsonst hat er den Baden-Württembergischen Kleinkunstpreis 2012 verliehen bekommen. Der Mann mit der ausgefallenen Frisur wird hier mal wieder mit Intelligenz, Charme, Sex-Appeal und unbändigen Witz einen Abend auf die Bühne brettern, der die Welt bedeutet. Ein Programm über die alltäglichen Entscheidungskrämpfe, über Holzwege, Abwege, Königswege und Umleitungen.

Wir schauen gemeinsam auf die Welt in Frank Sauers Kopf. Und der ist garantiert nicht aus Holz.

fotoquelle: Matthias Willi

Programm „Mit Vollgas in die Sackgasse“

Kennen Sie das auch? Man steht am Ostersonntag morgens auf, macht sich Kaffee, und zack – 2 Stunden später ist schon wieder Dezember. Das Leben hetzt an uns vorbei, und wir müssen gucken, dass wir irgendwie hinterher kommen. Expressversand, Schnellstraße, Eilzustellung, Fast Food, Turbo Diesel, Blitzkarriere, Speed Dating – zwischendurch mal ausatmen, kurze Pause, Augen zu, und dann aber wieder drauf auf den Zug und keine Zeit verlieren.

Die Welt ist ungerecht. Die Reaktionszeit für einen Atomschlag beträgt nur ein paar Minuten, eine Wahlperiode dagegen dauert 4 quälend lange Jahre. Und was macht GroKo dazwischen? Nickerchen. Ist ja kein Wahlkampf.
Wir Menschen dagegen wollen alles gleichzeitig. Spannung und Entspannung. Das heißt: Zwischen zwei Geschäftsterminen schnell einen Crash-Kurs im Power-Relaxing mit Kompakt-Yoga bei meditativer Musik in fünffacher Geschwindigkeit, und am Ende hat uns der Fahrtenschreiber des Lebens tiefe Streßfalten ins Gesicht graviert. Macht aber nix. Kurz straffen, liften, Botox, und weiter geht’s.

Aber eigentlich ist Schnelligkeit nichts anderes als Langsamkeit. Nur eben kürzer.
Und bedenke, Mensch: Eine Analog-Uhr, die täglich 1 Sekunde zu schnell läuft, geht nur alle 118 Jahre richtig. Eine Uhr, die steht, zweimal am Tag.

„Mit Vollgas in die Sackgasse“ ist ein Programm rund um alles, was zu schnell ist. Oder zu langsam. Oder genau richtig. Ein Programm von Burnout bis Buddhismus zwischen Kontinentaldrift und Lichtgeschwindigkeit. Und auch das wird mal wieder – typisch Sauer – ein kabarettistischer Hochgeschwindigkeitsabend, der es sich trotzdem nicht nehmen lässt, auch mal ein Loblied auf die Faulheit zu singen. Denn Faulheit ist nichts anderes als die Kunst, vorsorglich schon mal Pause zu machen, bevor man müde wird.

Fotoquelle: Matthias Willi

Programm „Mundwerk trifft Handwerk“

Kabarettistisches Kurzprogramm zum Thema Handwerk

Ob Freisprechung, Meisterfeier oder Ehrung der Prüfungsbesten – Frank Sauer schafft mit seiner ihm ganz eigenen Art einen Auftritt der Extraklasse.
In seinem Kurzprogramm „Mundwerk trifft Handwerk“ unternimmt er kabarettistische Ausflüge in die komplexe Welt des Handwerks, bei denen Sie aus dem Lachen so schnell nicht heraus kommen.
Und auch die Moderation sollte der Gesamtstimmung einer solchen Feier angepasst sein. Seriös, aber nicht steif. Humorvoll, aber mit Stil.
Und wenn Sie möchten, dass ein sympathischer Profi kompetent, dem Anlass angemessen und dennoch mit einer gewissen Lockerheit durch den Abend führt, dann überlassen Sie die Moderation nicht irgend einem, sondern nehmen Sie den Besten.

Nach 20 Jahren Bühnenerfahrung als Kabarettist und Schauspieler weiß Frank Sauer, worauf es ankommt und wie man ein Publikum unterhält. Nicht umsonst ist er mittlerweile fester Bestandteil bei diversen Lossprechnungen oder Freisprechnungen bei Kreishandwerkschaften.

Programm „Eugen Roth Leserevue“

EIN MENSCH…
Eine Eugen-Roth-Lese-und-Erzähl-Revue
von und mit Frank Sauer

Eugen Roth (1895-1976) war mit seinen „Ein Mensch…“-Gedichten so etwas wie das Augenzwinkern der Nation. Denn der Menschenkenner, der Menschenbeobachter, hat uns mit seinen Gedichten immer wieder auf humorvolle Weise den Spiegel vorgehalten. Wir lesen seine Werke, lachen über andere, und merken im nächsten Moment, dass diese „anderen“ wir selber sind. Und gerade das Zeitlose und Allgemeingültige seiner Verse begeisterte nicht nur eine ganze Nachkriegsgeneration, sondern trifft auch heute noch ins Schwarze. Eugen Roth nimmt uns mit in eine Kurve, die so mancher Brachial-Comedian nicht kriegt. Weil Roth keine Witze reißt, sondern uns mit amüsiertem Lächeln auf die Finger, manchmal auch tief in die Seele schaut, sich zurücklehnt und genüsslich darauf wartet, dass bei uns der Groschen fällt: „Hoppla. Das bin ja ich.“

Mit Herzenswärme und einer gehörigen Portion komischem Talent widmet sich der bundesweit bekannte und vielfach preisgekrönte Kabarettist Frank Sauer diesem wunderbaren Dichter und seiner feinsinnigen Ironie. Sauer liest nicht nur Eugen Roths Gedichte. Nein, er leidet, ringt, stöhnt, grinst und verzweifelt mit den Figuren, führt uns mit Lust und Feingefühl durch Heiteres und Nachdenkliches – und was er über das Leben des großen Humorschreibers zu erzählen weiß, auch das ist interessant, lehrreich und unterhaltsam.

Frank Sauer präsentiert mit dieser humorvollen Revue er-lesene Unterhaltung auf höchstem Niveau über die Tiefen des Menschlichen – und wir verraten Ihnen auch schon Frank Sauers letzte Worte des Abends. Sie werden lauten:

„Der Mensch, der all dies hier geschrieben, den muss bis heut` man einfach lieben.“

Kabarett

• 2015 „Mit Vollgas in die Sackgasse“ (Solo)
• 2012 „Der Weg ist das Holz“ (Solo)
• 2011 Handwerker-Spezial-Programm „Mundwerk trifft Handwerk“ (Kurzprogramm)
• 2009 „Vom Tellerwäscher zum Geschirrspüler“ (Solo)
• 2008 Taucher-Spezial-Programm „halbtrocken“ (Kurzprogramm)
• 2008 „Heinz lebt!“ – 2. Heinz-Erhardt-Revue (mit Günter Fortmeier/Volkmar Staub)
• 2007 „Lieber lügen als kurze Beine“ (Solo)
• 2005 Krimi Comedy Vorlese Performance „Wie die Tiere“ von Wolf Haas
• 2005 „Vier können auch anders“ (mit Günter Fortmeier/Volkmar Staub/Florian Schroeder)
• 2003 „Sauerei“ (Solo)
• 2002 Kabarett Nestbeschmutzer: „Hollalullja“ (Duo mit Gerd Weismann)
• 2001 „Heinz!“ -Heinz-Erhardt-Revue (mit Günter Fortmeier/Volkmar Staub/Florian Schroeder)
• 2000 „Stocksauer“ (Solo)
• 1998 Kabarett Nestbeschmutzer: „Volltreffer“ (Duo mit Gerd Weismann)
• 1997 – 1999 Kabarettreihe „SchauInsLand“ in Freiburg (Duo mit Jess Jochimsen)
• 1997 Kabarett Nestbeschmutzer: „Ware Lüge“(Duo mit Gerd Weismann)
• 1995 Kabarett Nestbeschmutzer: „Alles dicht?“ (Duo mit Gerd Weismann)
• 1994-1999 Freiburger Stunksitzung (unterschiedliche Besetzungen)
• 1993 Kabarett Nestbeschmutzer: „Ende der Schonzeit“ (Duo mit Gerd Weismann)
• 1992 Kabarett Nestbeschmutzer: „…aus Liebe zur Heimat“(Duo mit Gerd Weismann)

TV / Radio

• 2017 Alfons & Gäste, SWR
• 2017 Gesellschaftsabend, SR
• 2014 Freunde in der Mäulesmühle, SWR
• 2013 Querköpfe, Deutschland Radio
• 2008 Ottis Schlachthof, BR
• 2005 Ottis Schlachthof, BR
• 2004 Roglers rasendes Kabarett, SR
• 2004 Ottis Schlachthof, BR
• 2003 Wunderland -Revue, SWR
• 2003 Gesellschaftsabende, SR
• 2003 Sonntag lacht, SWR
• 2002 Mitternachtsspitzen, WDR
• 2002 Ottis Schlachthof, BR
• 2002 Wunderland -Revue, SWR
• 2000 Hüsch & Co, SR
• 2000 Gesellschaftsabende, SR
• 1999 St. Ingeberter Pfanne
• 1995 Studio Brettl, SWR

Auftrittsorte (Auswahl)

• Alma Hoppes Lustspielhaus, Hamburg
• Café Amadeo, Hanau
• Café Hahn, Koblenz
• Die Käs, Frankfurt
• Halbneun Theater, Darmstadt
• Hofgarten, Aschaffenburg
• Kabarett Leipziger Funzel, Leipzig
• Kom(m)ödchen, Düsseldorf
• Kresslesmühle, Augsburg
• Neue Welt, Ingolstadt
• Oltner Kabarett-Tage, Olten, Schweiz
• Nightwash
• Pantheon, Bonn
• Quatsch Comedy Club, Berlin
• Renitenztheater, Stuttgart
• Senftöpfchen Theater, Köln
• Teufelhof, Basel
• Theater Drehleier, München
• Tollhaus, Karlsruhe
• Unterhaus, Mainz
• Vorderhaus, Freiburg
• Wühlmäuse, Berlin
• Zahlreiche Event- und Messeveranstaltungen (Moderation/Kurzauftritt u.a. für Melitta, Quelle, Airbus, Daimler)

Kabarett Preise

Solo-Programme:
• 2018 Nominierung Niederkasseler Kleinkunstpreis
• 2016 Herborner Kabarettpreis Schlumpeweck, Jurypreis
• 2015 1. Oberpfälzer Kabarett Preis
• 2015 Nominierung Fränkischer Kabarett Preis
• 2014 Stockstätter Römerhelm, Jurypreis
• 2014 Nominierung Paulaner Solo
• 2013 Paderborner Einohr (3. Platz)
• 2012 Nominierung Reinheimer Satirelöwe
• 2012 Baden-Württembergischer Kleinkunstpreis
• 2010 Nominierung St. Ingberter Pfanne
• 2008 Nominierung Mad Nauheim
• 2011 Nominierung Hofer Theresienstein
• 2011 Nominierung Böblinger Mechthild
• 2007 Nominierung St. Ingberter Pfanne
• 2007 Nominierung Recklinghausener Max
• 2005 Nominierung St. Ingberter Pfanne
• 2005 Nominierung Melsunger Kabarettwettbewerb
• 2002 Nominierung Halterner Kiep
• 2001 Reinheimer Satirelöwe
• 2001 Paulaner Solo (3. Platz)
• 2001 Nominierung St. Ingberter Pfanne
• 2001 Tuttlinger KräheNestbeschmutzer (Duo)
• 2000 Lüdenscheider Lüsterklemme
• 1999 Nominierung Prix Pantheon
• 1999 Nominierung St. Ingberter Pfanne
• 1998 Wiedertäuferpreis Münster
• 1994 Kleinkunstpreis Baden-Württemberg
• 1993 Obernburger Mühlstein
• 1992 St. Ingberter Pfanne

Das sagt die Presse

Zuerst wuselt der Berliner inoffiziell durch den “Unterhaus”-Saal. “Es fängt noch nicht an, Sie brauchen noch nicht hergucken. Haben Sie die Handys schon aus? Können Sie wieder einschalten.” Natürlich hat das Programm schon längst begonnen. Das Publikum schlittert wie aus Versehen hinein in einen Bilderbogen aus absurden Szenen und Gedankengebäuden. Sauer jagt auf ganz eigenen Pfaden dem Mysterium Erfolg nach. Er bietet ein Programm voller ungewöhnlicher EInblicke, ob es nun um Michael Jacksons “Corporate Dying” geht oder ums eigene Ableben: “Für einen Kabarettisten wäre totlachen die passende Todesart. Aber worüber soll ich mich totlachen? Meine eigenen Pointen kenn ich schon, und von Ihnen kommt ja nichts”, tadelt er seine Gäste. Die allerdings haben einiges zu lachen.
Mainzer Rheinzeitung

Sauer begeisterte nicht nur mit seinen Geschichten, sondern auch mit einem überraschenden Kunstgriff: Anstatt live auf der Bühne in verschiedene Rollen zu schlüpfen, hat er eine Rolle zuvor aufgezeichnet und tritt mit sich selbst auf dem Monitor in den Dialog. Sauer überzeugt hier mit punktgenauem TIming. Die Patentrezepte für seinen Erfolg liegen offenkundig in Begeisterung und Fleiß begründet. Dieser Abend jedenfalls war von Erfolg gekrönt.
Neue Westfälische

Es war ein anspruchsvoller Abend, technisch und künstlerisch perfekt gestaltet, mit viel Witz und Ironie, teilweise sogar philosophisch.
Schwarzwälder Bote

Sauer ist ein äußerst charmanter Vertreter seiner Zunft, der Witz und Geist in munterem Plauderton zu verknüpfen weiß. Der Wahlfreiburger bringt es fertig, scheinbar ausgelaugte Klischees mit Hilfe einer sehr präsenten Auftretens, ausdrucksstarker Mimik und Gestik und einem brillanten Wortwitz ins Unerhörte zu wenden. Großer Applaus.
Badische Zeitung

Seine Stärken sind neben seinem umwerfenden Witz auch seine beeindruckende Mimik und seine Assoziationsfähigkeit.
Rheinische Post

Sauer bietet ein Programm voller Intelligenz und Witz, bei dem man streckenweise aus dem Lachen nicht herauskommt, und seinem Charme kann sich erst recht niemand entziehen.
Allgäuer Anzeiger

Sauer ist ein Sprachfieseler, er ist schnell, hat Mimik und Komik parat, und dabei windet er die Worte vortrefflich.
Taunus Zeitung

Mit ausdrucksstarker Körpersprache und einem Wortwitz, den man nur als brillant bezeichnen kann, überhöht Frank Sauer seine Geschichten ins Haarsträubende.
Schwäbische Zeitung

Geradezu explosionsartig kommt Sauer nach kurzer Einleitung sofort zum Punkt, reißt das Publikum förmlich auf seinen Trip mit, um zwischendurch immer wieder mit philosophischen Exkursen für absolute Stille im Parkett zu sorgen. Die Wortspiele prasseln auf das ebenso begeisterte wie ob des Tempos zeitweise überforderte Publikum ein.
Syker Kreiszeitung

Mit einer gekonnten Mischung aus subtiler Alltagsbeobachtung und bizarrer Irrealität wagte sich der Freiburger Freibeuter auch an die Grenzen des kabarettistischen Humors, wandelte auf dem schmalen Grat zwischen Witz und Galgenhumor.
Südwestpresse

Downloads

Vita Frank Sauer
Biografie Frank Sauer

„Der Weg ist das Holz“
Pressetext „Der Weg ist das Holz“
Pressefotos „Der Weg ist das Holz“
Bühnenanweisung „Der Weg ist das Holz“
Pressestimmen „Der Weg ist das Holz“
Youtube Links Frank Sauer „Der Weg ist das Holz“

„Mit Vollgas in die Sackgasse“
Pressetext „Mit Vollgas in die Sackgasse“
Bühnenanweisung Frank Sauer „Mit Vollgas in die Sackgasse“
Pressefotos „Mit Vollgas in die Sackgasse“
Youtube Links „Mit Vollgas in die Sackgasse“

„Mundwerk Trifft Handwerk“
Info „Mundwerk trifft Handwerk“
Bühnenanweisung „Mundwerk trifft Handwerk“
Youtube Links „Mundwerk trifft Handwerk“

„Eugen Roth Leserevue“
Info „Eugen Roth Leserevue“
Pressetext „Eugen Roth Leserevue“
Bühnenanweisung „Eugen Roth Leserevue“

Bitte beachten Sie bei der Verwendung jeglicher Fotos die Fotoquelle (Urheber) zu benennen.

Termine